Hitlerjugend in Danzig

Bemerkungen zu diesem Buch

Der originale Umschlag für dieses Buch durfte aufgrund § 86a StGB nicht verwendet werden. Er basierte auf der Grundlage des Taschenkalenders 1945, der von der Wehrmacht herausgegeben wurde und immer noch im Besitz des Autors ist.

Die Druckerei weigerte sich, das Original zu drucken:

„Bitte beachten Sie das Sie in Ihren Buch Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen verwenden und diese verboten sind darzustellen. Bitte machen Sie diese Zeichen unkenntlich oder entfernen sie.“

Antwort des Autors: Stellen Sie sich vor, ein „rechter“ Junge greift nach dem Buch, vorausgesetzt es läge im Buchhandel vor, und ließt es begierig. Na, der fällt vom Stuhl, wenn er feststellen muß, dass die Uniform keinen anderen Menschen aus den Pimpfen gemacht hatte und dass die Oberen die Jungen als dressierte Untertanen missbrauchte.“

Dazu  Christian Günther, Assessor und Redakteur bei www.anwalt.de:

„Ziel ist eine Tabuisierung der Zeichen. Die mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder Geldstrafe bedrohte Verwendung zielt darauf ab, die Verwendung von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen möglichst weit ein-zuschränken. Das schließt ihre Verbreitung und Verwendung auch außerhalb des eigentlichen Kontexts, etwa zu Werbezwecken, in Computerspielen und auf Modellnachbauten, aus. Eine entsprechende Gesinnung setzt der Wortlaut des § 86a StGB bei der Verwendung zwar nicht voraus. Dennoch ist der Kontext für die Rechtsprechung mitentscheidend für eine Bestrafung. So sind sich klar gegen den Nationalsozia-lismus richtende Darstellungen erlaubt. Allerdings hat das auch nicht jede Staats-anwaltschaft und jedes Gericht von vornherein so gesehen. Nicht verboten sind durchgestrichene Hakenkreuze.“

 


Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!